Wir vermitteln Sie sicher weiter!

Unsere 100 % Jobvermittlung

Bildungszentrum für
Sicherheit & Dienstleistung GmbH

Die erste zertifizierte Sicherheitsfachschule Deutschlands

Weiterbildung

Dienst­hunde­führer (für SAZ)

Als Ein­zel­maß­nah­me oder in Kobi­na­ti­on mit Ihrer Wei­ter­bil­dung zur Ser­vice­kraft für Schutz und Sicher­heit oder zur Fach­kraft für Schutz und Sicher­heit berei­tet Sie der Lehr­gang umfang­reich auf die spe­zi­el­le Befä­hi­gung zum Dienst­hunde­führer vor. Die­se zeit­in­ten­si­ve Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on wird in theo­re­ti­schen sowie fach­prak­ti­schen Leh­rein­hei­ten auf dem Trai­nings­ge­län­de mit Dienst­hun­den ver­mit­telt. Die Befä­hi­gung zum Dienst­hunde­führer im Bewachungs­gewerbe schließt mit einer theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Prü­fung ab.

Dau­er

  • 9 Wochen
  • Der Aus­bil­dungs­lehr­gang zum Dienst­hunde­führer fin­det im Voll­zeit­un­ter­richt von Mon­tag bis Frei­tag von 8:00 Uhr bis 15:15 Uhr statt.

Ziel­grup­pe

Der Lehr­gang rich­tet sich an:

  • Sol­da­ten auf Zeit, die neben dem Erwerb eines aner­kann­ten Berufs­ab­schlus­ses eine zusätz­li­che Spe­zia­li­sie­rung in der ­Sicher­heits­wirt­schaft erlan­gen möch­ten.
  • Der Lehr­gang wird durch Maß­nah­men des Berufs­för­de­rungs­diens­tes der Bun­des­wehr geför­dert.

Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen

  • Teil­nah­me an einem indi­vi­du­el­len, per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­spräch
  • Deutsch­kennt­nis­se in Wort und Schrift
  • Die Teil­nah­me am Lehr­gang berech­tigt grund­sätz­lich nicht zu einer Tätig­keits­auf­nah­me im Sicher­heits­dienst­leis­tungs­ge­wer­be. Die­se wird durch das Erfül­len der Gewer­be­recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen gemäß § 34a GewO oder durch den Erwerb des Berufs­ab­schlus­ses zur Ser­vice- oder Fach­kraft für Schutz und Sicher­heit erlangt.

Grob­über­sicht der Lehr­gangs­in­hal­te

  • Rechts­grund­la­gen
  • Sach­kun­de­prü­fung gemäß LHundG NRW § 6
  • Unfall­ver­hü­tungs­vor­schrif­ten
  • Ers­te-Hil­fe am Hund
  • Unter­ord­nungs­ar­beit (Begleit­hun­de­prü­fung)
  • Schutz­dien­st­ar­beit
  • Ein­satz­tech­nik
  • Eigen­si­che­rung

Beginn

Der Lehr­gang fin­det grund­sätz­lich 4 mal pro Jahr statt. Die genau­en Ter­mi­ne pla­nen wir gemein­sam mit Ihnen.

Kos­ten

€ 2.000,– € (inklu­si­ve Prü­fungs­ge­büh­ren, zzgl. der gesetz­li­chen Mehr­wert­steu­er von der­zeit 16%)

Anmel­dung

Rufen Sie uns am Bes­ten kurz unter 0201 – 2200330 an. Wir bera­ten Sie gern und bespre­chen dann das wei­te­re Vor­ge­hen per­sön­lich.

Dienst­hunde­führer (für SAZ)

Nächster Kursbeginn:
Auf Anfrage. Eine Anmeldung ist noch möglich.
Ihre Ansprechpartner
Saadetdin Ekmekci

E-Mail: ekmekci@bfsessen.de
Telefon: 0201 22 00 33-0

Als Ein­zel­maß­nah­me oder in Kobi­na­ti­on mit Ihrer Wei­ter­bil­dung zur Ser­vice­kraft für Schutz und Sicher­heit oder zur Fach­kraft für Schutz und Sicher­heit berei­tet Sie der Lehr­gang umfang­reich auf die spe­zi­el­le Befä­hi­gung zum Dienst­hunde­führer vor. Die­se zeit­in­ten­si­ve Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on wird in theo­re­ti­schen sowie fach­prak­ti­schen Leh­rein­hei­ten auf dem Trai­nings­ge­län­de mit Dienst­hun­den ver­mit­telt. Die Befä­hi­gung zum Dienst­hunde­führer im Bewachungs­gewerbe schließt mit einer theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Prü­fung ab.

Dau­er

  • 9 Wochen
  • Der Aus­bil­dungs­lehr­gang zum Dienst­hunde­führer fin­det im Voll­zeit­un­ter­richt von Mon­tag bis Frei­tag von 8:00 Uhr bis 15:15 Uhr statt.

Ziel­grup­pe

Der Lehr­gang rich­tet sich an:

  • Sol­da­ten auf Zeit, die neben dem Erwerb eines aner­kann­ten Berufs­ab­schlus­ses eine zusätz­li­che Spe­zia­li­sie­rung in der ­Sicher­heits­wirt­schaft erlan­gen möch­ten.
  • Der Lehr­gang wird durch Maß­nah­men des Berufs­för­de­rungs­diens­tes der Bun­des­wehr geför­dert.

Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen

  • Teil­nah­me an einem indi­vi­du­el­len, per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­spräch
  • Deutsch­kennt­nis­se in Wort und Schrift
  • Die Teil­nah­me am Lehr­gang berech­tigt grund­sätz­lich nicht zu einer Tätig­keits­auf­nah­me im Sicher­heits­dienst­leis­tungs­ge­wer­be. Die­se wird durch das Erfül­len der Gewer­be­recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen gemäß § 34a GewO oder durch den Erwerb des Berufs­ab­schlus­ses zur Ser­vice- oder Fach­kraft für Schutz und Sicher­heit erlangt.

Grob­über­sicht der Lehr­gangs­in­hal­te

  • Rechts­grund­la­gen
  • Sach­kun­de­prü­fung gemäß LHundG NRW § 6
  • Unfall­ver­hü­tungs­vor­schrif­ten
  • Ers­te-Hil­fe am Hund
  • Unter­ord­nungs­ar­beit (Begleit­hun­de­prü­fung)
  • Schutz­dien­st­ar­beit
  • Ein­satz­tech­nik
  • Eigen­si­che­rung

Beginn

Der Lehr­gang fin­det grund­sätz­lich 4 mal pro Jahr statt. Die genau­en Ter­mi­ne pla­nen wir gemein­sam mit Ihnen.

Kos­ten

€ 2.000,– € (inklu­si­ve Prü­fungs­ge­büh­ren, zzgl. der gesetz­li­chen Mehr­wert­steu­er von der­zeit 16%)

Anmel­dung

Rufen Sie uns am Bes­ten kurz unter 0201 – 2200330 an. Wir bera­ten Sie gern und bespre­chen dann das wei­te­re Vor­ge­hen per­sön­lich.

Das könnte Sie auch interessieren:
Abgeschlossene Berufsausbildung

Ser­vice­kraft für Schutz und Sicher­heit (für SAZ)

  • 7 Monate
  • Für Soldaten auf Zeit
  • Mit staatlicher Abschlussprüfung vor der IHK Essen
Abgeschlossene Berufsausbildung

Fach­kraft für Schutz und Sicher­heit (für SAZ)

  • 12 Monate
  • Für Soldaten auf Zeit
  • Mit staatlicher Abschlussprüfung vor der IHK Essen
Weiterbildung

Meis­ter für Schutz und Sicher­heit (für SAZ)

  • ca. 14–20 Monate nur (nur MSS)
  • Für Soldaten auf Zeit
  • Mit Weiterbildung FSS oder SSS kombinierbar