Wir vermitteln Sie sicher weiter!

Unsere 100 % Jobvermittlung

Bildungszentrum für
Sicherheit & Dienstleistung GmbH

Die erste zertifizierte Sicherheitsfachschule Deutschlands

Weiterbildung

Betrieb­licher
Erst­hel­fer

Grob­über­sicht der Lehrgangsinhalte

Lebens­ret­ten­de Sofortmaßnahmen
Sta­bi­le Seitenlage
Atem­wegs­ma­nage­ment, Heimlich-Manöver
Herz-Lungen-Wiederbelebung
Auto­ma­ti­sier­ter exter­ner Defibrillator
Schocklagerung
Ver­let­zun­gen und Wundversorgung
Ver­let­zung der Wir­bel­säu­le, Hals­schie­nen­griff, Halskragen
Druckverband
PECH-Regel
Bei Kno­chen­brü­chen, Zer­run­gen und Prel­lun­gen: Fix­a­tio­nen, Ruhigstellen
Brand­ver­let­zun­gen und Verbrühungen
Augen­ver­let­zun­gen, Ohren­ver­let­zun­gen, Nasenbluten
Desinfektion
Wund­ver­bän­de für ver­schie­de­ne Zwe­cke: Abde­ckung, Blut­stil­lung, Wund­hei­lung, Fixation

 Beginn/Dauer

2 Tage (kür­ze­re und län­ge­re Zei­ten möglich)

Ziel­grup­pe

Der Lehr­gang rich­tet sich an:

  • Sicher­heits­kräf­te, die eine Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on erlan­gen möch­ten und die Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen erfüllen
  • Sicher­heits­un­ter­neh­men oder betrieb­li­che Sicher­heits­ab­tei­lun­gen, die ihre Mitarbeiter/innen zusätz­lich qua­li­fi­zie­ren möchten.

Teil­nah­me­vor­aus­set­zun­gen 

  • Zwin­gend kei­ne Ein­tra­gun­gen im Führungszeugnis
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Kör­per­li­che und geis­ti­ge Eignung
  • Füh­rer­schein und Auto von Vor­teil (aber kei­ne Bedingung)
  • Ser­vice­ori­en­tier­te Einstellung
  • Teil­nah­me an indi­vi­du­el­lem Bera­tungs­ge­spräch mit Eignungsfeststellung

Betrieb­licher
Erst­hel­fer

Nächster Kursbeginn:
Auf Anfrage. Eine Anmeldung ist noch möglich!
Ihre Ansprechpartner
Manuel Kammerer

E-Mail: kammerer@bfsessen.de
Telefon: 0201 22 00 33-0

Saadetdin Ekmekci

E-Mail: ekmekci@bfsessen.de
Telefon: 0201 22 00 33-0

Grob­über­sicht der Lehrgangsinhalte

Lebens­ret­ten­de Sofortmaßnahmen
Sta­bi­le Seitenlage
Atem­wegs­ma­nage­ment, Heimlich-Manöver
Herz-Lungen-Wiederbelebung
Auto­ma­ti­sier­ter exter­ner Defibrillator
Schocklagerung
Ver­let­zun­gen und Wundversorgung
Ver­let­zung der Wir­bel­säu­le, Hals­schie­nen­griff, Halskragen
Druckverband
PECH-Regel
Bei Kno­chen­brü­chen, Zer­run­gen und Prel­lun­gen: Fix­a­tio­nen, Ruhigstellen
Brand­ver­let­zun­gen und Verbrühungen
Augen­ver­let­zun­gen, Ohren­ver­let­zun­gen, Nasenbluten
Desinfektion
Wund­ver­bän­de für ver­schie­de­ne Zwe­cke: Abde­ckung, Blut­stil­lung, Wund­hei­lung, Fixation

 Beginn/Dauer

2 Tage (kür­ze­re und län­ge­re Zei­ten möglich)

Ziel­grup­pe

Der Lehr­gang rich­tet sich an:

  • Sicher­heits­kräf­te, die eine Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on erlan­gen möch­ten und die Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen erfüllen
  • Sicher­heits­un­ter­neh­men oder betrieb­li­che Sicher­heits­ab­tei­lun­gen, die ihre Mitarbeiter/innen zusätz­lich qua­li­fi­zie­ren möchten.

Teil­nah­me­vor­aus­set­zun­gen 

  • Zwin­gend kei­ne Ein­tra­gun­gen im Führungszeugnis
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Kör­per­li­che und geis­ti­ge Eignung
  • Füh­rer­schein und Auto von Vor­teil (aber kei­ne Bedingung)
  • Ser­vice­ori­en­tier­te Einstellung
  • Teil­nah­me an indi­vi­du­el­lem Bera­tungs­ge­spräch mit Eignungsfeststellung
Das könnte Sie auch interessieren:
Weiterbildung

Geprüf­te Schutz-
und Sicher­heits­kraft

  • 6 Wochen (berufsbegleitend)
  • Mit staatl. Abschlussprüfung
    vor der IHK Köln
Weiterbildung

Meis­ter für
Schutz und Sicherheit

  • ca. 14–20 Monate (abhängig vom Starttermin)
Vorbereitung

Prü­fungs­vor­be­rei­tung zur Fach­kraft für Schutz und Sicher­heit
(nur für Auszubildende)